Der Vogelsberg ist mit 2500 km² das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas. Er besteht aus vielen Einzelvulkanen, die sich überlagern.  Die heutige Gestalt, die an einen großen, flach schildförmigen Vulkan mit einer zentralen Erhebung erinnert, entstand durch Hebevorgänge und Erosion.

Die vulkanische Tätigkeit  begann vor etwa 20 Millionen Jahren , hatte ein Maximum vor etwa 13–12 Millionen Jahren und erlosch vor etwa 7 Millionen Jahren.

Durch den Vulkanismus wurden vor allem basaltische Lavaergüsse und pyroklastische Ablagerungen  (vulkanische Bomben, Wurfschlacken)  gebildet. Die vulkanischen Ergüsse überlagern ein Fundament aus Buntsandstein und tertiären Sanden, in kleinen Gebieten im Osten auch Muschelkalk und Keuper.

Die vulkanischen Vorkommen am Vogelsberg wurden lange Zeit zur Rohstoffgewinnung abgebaut, außerdem war und ist der Basalt ein begehrtes Rohmaterial für die Schotter- und Natursteingewinnung.

siehe Wikipedia  - ausführlicher hier

 

Für den Mineraliensammler ist der Vogelsberg interessant durch hauptsächlich Zeolithe, die sich in den vulkanischen Blasenhohlräumen bildeten.

Wir selbst haben den Vogelsberg zum Sammeln nicht besucht, aber ich konnte etliche Stücke tauschen. Es bestand auch eine MM Sammlung von dort, die ich aber schon länger verkauft habe.